Menschen für Mitmenschen. Freiwillig. In ihrer Freizeit:
Unsere Mannschaft

Was bewegt Menschen dazu, in ihrer Freizeit anderen zu helfen?

Wie meistern unsere Mitglieder ihre reguläre Arbeit und ihr Privatleben neben dieser verantwortungsvollen Aufgabe?
Wie stehen Arbeitgeber zu der Berufung „Feuerwehr“ ihrer Angestellten?
Und wie wichtig im Leben ist „soziales Kapital“?
Frage uns! Lerne uns ganz einfach kennen!

2782-K13_115b

Unsere Mannschaftsstärke beträgt derzeit 38 aktive Mitglieder, davon fünf Frauen und sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr.
Unsere Floriansjünger repräsentieren einen Querschnitt durch die Bevölkerung, denn so verrichten Schüler, Studenten, Auszubildende, Selbständige, Handwerker und Angestellte ihren Dienst bei uns.

Feuerwehrmann oder auch Feuerwehrfrau zu sein, bedeutet viel mehr als die Teilnahme an Einsätzen, Übungen oder sonstigen Terminen.
Gerade der vorhandene Gemeinschaftssinn trägt dazu bei, dass wir ein sehr lebendiges Miteinander sind. So unternehmen wir auch viele Aktivitäten außerhalb der Dienstzeit, treffen uns immer wieder im Gerätehaus zum Grillen, Kickern, Fußball schauen u.v.m.
Außerdem helfen sich unsere Kameraden auch gegenseitig privat. Durch die Breite der beruflichen Tätigkeiten sowie der Ausbildung, kann ein jeder in fast allen Lebenslagen Hilfe und Rat bekommen.

Wichtig ist uns vor allem der Feuerwehrnachwuchs, für den wir sehr viel Zeit aufbringen. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind voll in unseren Aktivitäten eingebunden und lernen früh, eigenständig Aufgaben zu bewältigen und im Team zu arbeiten.

Feuerwehr = Mannschaft + Gerät